• LLL:fileadmin/templates/jugendsession.ch/Resources/Private/Language/locallang.xlf
  • Suchen
  • Media
  • Kontakt

1994

Unter dem Thema «Jugend und Klima - nicht nur Worte...» erhielt die Jugendsession vom BUWAL (heute BAFU) 30‘000 CHF für die Unterstützung konkreter klimaschützender Projekte. Sie entschied sich für «Velos für den Osten», ein 17 000 Hektare grosses Aufforstungsprojekt in Costa Rica, und die Unterstützung einer Initiative in Luzern für ein Verbot des motorisierten Individualverkehrs.

«Mich interessiert [Politik] enorm, als Sohn eines schwarzafrikani-schen Vaters und einer Schweizer Mutter fühle ich mich sogar als überzeugter Schweizer Patriot. Enttäuscht hat mich daher, dass das Plenum so deutlich Zwangs-massnahmen gegen kriminelle Ausländer abgelehnt hat.»
— Mike Rutschmann, 18, KV-Lehr-ling (NZZ vom 14.11.1994, S. 13)

«Allerdings finde ich, dass Parlamentarier mehr verdienen sollten, dann wären sie nicht mehr auf gutbezahlte Posten in Verwaltungsräten angewiesen, was auch heikle Heiraten zwischen Politik und Wirtschaft verhindern würde.»
— Martina Tanner, 19, Seminar-istin (NZZ vom 14.11.1994, S. 13)

«Ich fordere, dass beim Stromverbrauch Verbraucherklassen eingeteilt durch Grenzwerte (je nach Institution z. B. Firma oder Haushalt) geschaffen werden. Wer wenig Strom verbraucht, muss weniger zahlen als normal, wer aber mehr Strom verbraucht, zahlt noch mehr.»
— Vorstoss von Andreas Tschöpe, Angenommen mit 109 zu 24 Stimmen.