• LLL:fileadmin/templates/jugendsession.ch/Resources/Private/Language/locallang.xlf
  • Suchen
  • Media
  • Kontakt

1996

Zivildienst als Alternative zum Militärdienst
An der ersten Jugendsession 1991 forderten die Jugendlichen in einer Petition folgendes: „Wir wünschen die freie Wahl zwischen einem Zivildienst und einem Militärdienst für Männer und Frauen. Dieser Gemeinschaftsdienst ist für Männer obligatorisch und für Frauen freiwillig, solange die Gleichberechtigung noch nicht verwirklicht ist. Der Zivildienst darf nicht im Rahmen eines Strafverfahren oder nach einer Gewissensprüfung angeordnet werden.“ 1996, also fünf Jahre später, wurde im neuen Zivildienstgesetz Männern erlaubt, einen zivilen Ersatzdienst zu leisten. Die freie Wahl zwischen den verschiedenen Diensten war jedoch immer noch nicht möglich und wurde erst Jahre später eingeführt (siehe 2009).