Die Jugendsession 2021 unter dem Oberbegriff "Nachhaltigkeit"

Die nachhaltige Entwicklung von Gesellschaften scheint ein Anliegen zu sein, für das weltweit tausende Jugendliche wiederholt bereit sind, auf die Strasse zu gehen und Forderungen zu stellen. Schliesslich sind sie es, die sich mit den zukünftigen Konsequenzen unserer Handlungen arrangieren müssen.

Wer aktuelle Themen bezüglich Aspekten der Nachhaltigkeit untersucht, merkt zudem schnell, dass die damit verbundenen Herausforderungen grenzüberschreitender Natur sind und dementsprechend nur mittels internationaler Kooperation bewältigt werden können.

Aus diesen Gründen bietet sich Nachhaltigkeit als Oberthema der 30. Jugendsession ganz besonders an. Die Anwesenheit von Jugendlichen aus dem umliegenden Ausland sensibilisiert für die Notwendigkeit zur internationalen Zusammenarbeit und ermöglicht den Beteiligten, ihre Visionen und Forderungen auch auf formalem Weg an Politik und Gesellschaft zu richten.

Dazu werden an der Jugendsession 2021 folgende Unterthemen behandelt:

 

Klimaschutz
Die Folgen der Erderwärmung stellen eine der grössten Herausforderungen im Bereich des Klimaschutzes dar. Davon betroffen sind Pflanzen, Tiere und Menschen, die ihre Lebensgrundlage zunehmend bedroht sehen. Die schwindenden Gletscher und der Rückgang der Wälder stehen demnach für Entwicklungen, die das Leben auf der Erde in Zukunft prägen werden. Die zukünftigen Verhältnisse auf unserem Planeten werden deshalb auch von den Bemühungen mitbestimmt, die zum Schutz des Klimas ergriffen werden. Was müsste also getan werden, um das Klima auf lange Sicht zu schützen?

Kreislaufwirtschaft
Ziel der Kreislaufwirtschaft ist es, Rohstoffe so lange und so effizient zu nutzen wie möglich. Geschlossene Kreisläufe, die auf einen nahtlosen Übergang von Konsum zu erneuter Produktion abzielen, sollen die Wiederverwendung dieser Rohstoffe möglich machen. So kann Umweltbelastungen in Zusammenhang mit Rohstoffverknappung, Emissionen oder Abfall auf nachhaltige Art und Weise begegnet werden. Könnt ihr euch eine Wirtschaft frei von Abfall vorstellen?

Rohstoffe
Die Gewinnung und Verwendung von (fossilen) Rohstoffen stellt nicht nur eines der grössten Umweltprobleme weltweit dar, sondern ist oft auch Ursache für soziale und wirtschaftliche Konflikte. Als mögliche Alternative haben nachwachsende Rohstoffe grosses Potenzial in punkto Nachhaltigkeit. Jedoch kann auch die unsachgemässe Förderung nachwachsender Rohstoffe zu einem Problem für die Umwelt werden. Welche Innovationen und Visionen brauchen wir im Umgang mit fossilen und nachwachsenden Rohstoffen?

Bildung für nachhaltige Entwicklung
Das Bildungssystem spielt eine entscheidende Rolle bei der zukünftigen Entwicklung von Gesellschaften. Die vermittelten Kompetenzen und Inhalte begleiten Kinder und Jugendliche während der gemeinsamen Schulzeit und prägen die Art und Weise, wie diese Kinder und Jugendlichen als Erwachsene denken und handeln. Doch welche Kompetenzen sind in Zukunft wirklich wichtig?

Gewässerschutz
Nicht nur die Landflächen leiden unter dem Einfluss der Menschen, sondern auch die weltweiten Gewässer. Mikroplastik, Abfall, Chemikalien, Warenverkehr und auch Fischzuchten tragen dazu bei, dass die Anzahl der Lebewesen und Pflanzen auch im Wasser immer stärker in Bedrohung geraten. Der Schutz von Gewässern stellt in Anbetracht ihrer enorm wichtigen Funktion für globale und lokale Klimaphänomene eine der grossen Herausforderungen für eine nachhaltige Entwicklung dar. Was müssen wir tun, um unsere Gewässer nachhaltig zu schützen?

Baukultur
Ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit spielen für die gebaute Umwelt eine zentrale Rolle. Baukultur ist demnach eng mit Vorstellungen über angemessenen Wohnraum verbunden und kann je nach Ausgestaltung umweltschonende Mobilität oder einen sparsamen Land- und Ressourcenverbrauch fördern. Die zunehmende Verdichtung in Stadtzentren und der wachsende Graben zwischen urbaner und ländlicher Bevölkerung führen zudem zu sozialen Herausforderungen, denen auf nachhaltige Art und Weise begegnet werden soll. Doch wann ist Baukultur eigentlich nachhaltig?

Fossiler Ausstieg
Ein relevanter Anteil der weltweiten Energieversorgung basiert noch immer auf fossiler Basis. Gleichzeitig steigt die globale Nachfrage nach Energie. Die Folge davon ist, dass die Energieproduktion heute für einen grossen Teil der globalen Treibhausgasemissionen verantwortlich ist. Damit die Transformation zu einer nachhaltigen Energieversorgung zügig fortschreiten kann, ohne dass es Versorgungsengpässen kommt, bedarf es innovativer Strategien und Visionen. Wie gelingt uns langfristig der fossile Ausstieg?

Sustainable Finance
Globale Finanzsysteme haben einen starken Einfluss auf die Nachhaltigkeit unseres Planeten. Ohne klaren Einbezug von Faktoren der Nachhaltigkeit in die Finanzierungs- und Investitionsentscheidungen von Akteur*innen aus der Finanzwirtschaft gestaltet sich ein konsequenter Wandel schwierig. Es besteht deshalb die Notwendigkeit nach einer Diskussion dieser Faktoren und Formen der Integration in den Alltag von Finanzdienstleister*innen. Welche Massnahmen und Visionen sind nötig, damit zunehmend nachhaltig investiert wird?

Auswirkungen globaler Lieferketten
Die zunehmende internationale Vernetzung der letzten Jahrzehnte hat dazu geführt, dass viele Produkte und Dienstleistungen nicht mehr da produziert werden, wo sie zuletzt auch konsumiert werden. Die dazu notwendigen länderübergreifenden und globalen Lieferketten können zu starker Umweltbelastung und sozialer Ungleichheit zwischen verschiedenen Ländern und Regionen führen, die Fragen bezüglich Aspekten der Nachhaltigkeit aufwerfen. Was muss getan werden, um diese Lieferketten nachhaltiger zu gestalten?

Entwicklungszusammenarbeit mit Fokus Wasser
Während uns in Europa tendenziell genügend Wasser zur Verfügung steht, verschärft sich die Wasserknappheit weltweit immer mehr. Gründe dafür sind das Bevölkerungswachstum, veränderte Produktions- und Verbrauchsmuster sowie der Klimawandel. Ein Ende dieser Entwicklungen ist momentan nicht absehbar und kann in naher Zukunft zu einer weiteren Verschärfung und sozialen Konflikten innerhalb und zwischen Ländern führen. Welche neuen Ideen und Ansätze braucht es, damit der nachhaltige Zugang zu ausreichend Wasser für alle gesichert ist?